Bürgermeister Friedhelm Junghans

"Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das Modellprojekt „Quartierssanierung im Werra-Meißner-Kreis“ sehe ich für unserem Ortsteil Germerode als große Chance. Wir können, zusammen mit weiteren fünf Kommunen im Werra-Meißner-Kreis, den Klimaschutzprozess auf der kommunalen Ebene gemeinsam gezielt weiterentwickeln. Damit einhergehend strebe ich eine Verbesserung des Gebäudebestandes und der städtebaulichen Qualität in unserer Kommune an. Zusammen mit dem ebenfalls begonnen Dorfentwicklungsverfahren stehen somit der Gemeinde Meißner ab dem Jahr 2020 zwei Förderprogramme zur Verfügung, um unsere Kommune zielgerichtet weiter zu entwickeln und energetische und städtebauliche Standards zu verbessern. Damit können wir unsere Gemeinde zukunftsfähig gestalten.

Für Sie werden im Rahmen des Projektes unentgeltliche Beratungsleistungen durch das Sanierungsmanagement angeboten. Nutzen Sie diese! Wenn Sie Veränderungen an Ihrer Immobilie planen, egal ob an der Fassade, dem Dach, den Fenstern, der Art der Beheizung oder altersgerechte Umbauten, dann lassen Sie sich von den Fachleuten für Bauberatung und Fördermittel beraten und eine kostenlose Expertise über Möglichkeiten und Finanzierung erstellen. Das ist völlig unverbindlich und Sie entscheiden selbst, ob, wann und wie Sie die einzelnen Maßnahmen vorantreiben und umsetzen. Diese Beratungen können nicht nur Eigenheimbesitzer aus dem Ortsteil Germerode in Anspruch nehmen, sondern auch im begrenzten Umfang Eigentümer aus den anderen sechs Ortsteilen unserer Gemeinde.

Ich freue mich, Ihnen mit diesem Sanierungsmanagement eine wertvolle Unterstützung an die Hand geben zu können, um den Gebäudebestand nachhaltig sanieren zu können. Jetzt liegt es in Ihrer Hand, diese Möglichkeiten auch zu nutzen.“



Bürgermeister Friedhelm Junghans

"Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das Modellprojekt „Quartierssanierung im Werra-Meißner-Kreis“ sehe ich für unserem Ortsteil Germerode als große Chance. Wir können, zusammen mit weiteren fünf Kommunen im Werra-Meißner-Kreis, den Klimaschutzprozess auf der kommunalen Ebene gemeinsam gezielt weiterentwickeln. Damit einhergehend strebe ich eine Verbesserung des Gebäudebestandes und der städtebaulichen Qualität in unserer Kommune an. Zusammen mit dem ebenfalls begonnen Dorfentwicklungsverfahren stehen somit der Gemeinde Meißner ab dem Jahr 2020 zwei Förderprogramme zur Verfügung, um unsere Kommune zielgerichtet weiter zu entwickeln und energetische und städtebauliche Standards zu verbessern. Damit können wir unsere Gemeinde zukunftsfähig gestalten.
Für Sie werden im Rahmen des Projektes unentgeltliche Beratungsleistungen durch das Sanierungsmanagement angeboten. Nutzen Sie diese! Wenn Sie Veränderungen an Ihrer Immobilie planen, egal ob an der Fassade, dem Dach, den Fenstern, der Art der Beheizung oder altersgerechte Umbauten, dann lassen Sie sich von den Fachleuten für Bauberatung und Fördermittel beraten und eine kostenlose Expertise über Möglichkeiten und Finanzierung erstellen. Das ist völlig unverbindlich und Sie entscheiden selbst, ob, wann und wie Sie die einzelnen Maßnahmen vorantreiben und umsetzen. Diese Beratungen können nicht nur Eigenheimbesitzer aus dem Ortsteil Germerode in Anspruch nehmen, sondern auch im begrenzten Umfang Eigentümer aus den anderen sechs Ortsteilen unserer Gemeinde.
Ich freue mich, Ihnen mit diesem Sanierungsmanagement eine wertvolle Unterstützung an die Hand geben zu können, um den Gebäudebestand nachhaltig sanieren zu können. Jetzt liegt es in Ihrer Hand, diese Möglichkeiten auch zu nutzen.“


Das Quartier


... umfasst den gesamten Ortsteil Meißner-Germerode. Darin liegen überwiegend Wohngebäude mit einer hohen Anzahl an Nebengebäuden (Scheunen, Werkstäten, Schuppen, Garagen, usw.). Bedingt durch die ländliche Struktur befinden sich dort einige landwirtschaftliche Nutzgebäude, aber auch die Klosteranlage Germerode, das Bildungs- und Tagungszentrum im alten Forsthaus, das Haus Germerode (Fachklinik), der Landgasthof Meißnerhof, die Sportanlage Germerode, das Dorfgemeinschaftshaus mit Freiwilliger Feuerwehr sowie der Dorfladen. Es umfasst eine Gesamtfläche von 53 ha.

Hier finden Sie den Teilbericht zur Konzeptphase. Es bildet lediglich die Situation im Quartier zum Zeitpunkt der Konzepterstellung ab. Über die Entwicklungen und Neuigkeiten im Quartier wird es zeitnah aktuelle Berichte geben.


zum Teilbericht
Karte Germerode
Karte Ringgau Netra

Das Quartier


... umfasst den gesamten Ortsteil Meißner-Germerode. Darin liegen überwiegend Wohngebäude mit einer hohen Anzahl an Nebengebäuden (Scheunen, Werkstäten, Schuppen, Garagen, usw.). Bedingt durch die ländliche Struktur befinden sich dort einige landwirtschaftliche Nutzgebäude, aber auch die Klosteranlage Germerode, das Bildungs- und Tagungszentrum im alten Forsthaus, das Haus Germerode (Fachklinik), der Landgasthof Meißnerhof, die Sportanlage Germerode, das Dorfgemeinschaftshaus mit Freiwilliger Feuerwehr sowie der Dorfladen. Es umfasst eine Gesamtfläche von 53 ha.
Hier finden Sie den Teilbericht zur Konzeptphase. Es bildet lediglich die Situation im Quartier zum Zeitpunkt der Konzepterstellung ab. Über die Entwicklungen und Neuigkeiten im Quartier wird es zeitnah aktuelle Berichte geben.

zum Teilbericht
 

Der Kümmerer vor Ort: Wolfgang Stricker


"Sie können mich gerne anrufen unter:"


Telefon: 05657 7156

.. oder das Team anschreiben."

E-Mail: kontakt@qs-wmk.de


Kontakt:


Wir freuen uns auf Ihren Anruf
oder eine E-Mail.


Telefon: 05651 - 30 43 43
E-Mail: kontakt@qs-wmk.de




Über die
kostenfreien Leistungen
können sie sich hier informieren:


Hier finden Sie die von uns geplanten


Über die
kostenfreien Leistungen
können sie sich hier informieren:


Hier finden Sie die von uns geplanten