Dienstleistungen durch Energie-Effizienz-Experten / Energieberater


Nach unserer Beratung über konkrete Maßnahmen können Sie die dafür vorgesehenen Fördermittel nutzen. Hierfür benötigen Sie die Unterstützung durch einen von der Deutschen Energieagentur (dena) zertifizierten Energie-Effizienz-Experten.

Mit einigen entsprechend qualifizierten Beratern aus der Region haben wir Kontakt aufgenommen und sie in das Projekt Quartierssanierung im Werra-Meißner-Kreis eingewiesen. Die Liste dieser Personen finden Sie hier:

Liste der Energieberater

Da die Dienstleistungen der Energie-Effizienz-Experten kostenpflichtig sind, raten wir Ihnen dazu, vor Auftragsvergabe entsprechende Angebote einzuholen.



Ergänzend zu dieser Liste können Sie natürlich auch andere Energie-Effizienz-Experten beauftragen, die bei der Deutschen Energieagentur (dena) für die entsprechende Dienstleistung gelistet sind. Weiterführende Informationen mit entsprechenden Suchfunktionen finden sie hier:

energie-effizienz-experten.de

Wichtige Dienstleistungen von Energie-Effizienz-Experten:

1. Beantragung von Fördermitteln der KfW (Kredite, Zuschüsse)
Vor dem Beginn einer Maßnahme können Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über die Hausbank beantragt werden. Dazu muss ein Energie-Effizienz-Experte/Energieberater den Antrag prüfen und die Richtigkeit der Maßnahme bescheinigen.
Nach Beendigung der Maßnahme erfolgt die Auszahlung der Fördermittel nur, wenn der Energieberater die ordnungsgemäße Ausführung der Maßnahme bestätigt hat.
Kosten: Abrechnung nach Aufwand. Lassen Sie sich ein Angebot erstellen.

2. Ausführliche Gebäudeanalyse (Individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)
Die ausführliche Analyse mit Erstellung eines detaillierten individuellen Sanierungsfahrplans (ISFP) wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausführkontrolle (BAFA) gefördert. Die Förderung beträgt 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten, maximal 1.300 Euro bei Gebäuden mit bis zu zwei Wohneinheiten, ab 3 Wohneinheiten maximal 1.700 Euro. Der beauftragte Energie-Effizienz-Experte muss für das Förderprogramm der BAFA-Programm: „Vor-Ort-Beratung“ qualifiziert sein.
Kosten: Abrechnung nach Aufwand. Lassen Sie sich ein Angebot erstellen.

3. Fachplanung und fachliche Baubegleitung
Bei der Umsetzung von Maßnahmen in den Förderprogrammen (151, 152, 153, 430) wird von der KfW eine Fachplanung und fachliche Begleitung der Umsetzung sowie eine Dokumentation dieser Leistungen durch einen Energie-Effizienz-Experten bezuschusst (Programmnummer 431, Fördersatz 50 Prozent, max. 4.000 Euro Zuschuss).

Der beauftragte Energie-Effizienz-Experte muss für das KfW-Förderprogramm qualifiziert sein.

Auch dieser Antrag ist vor Beginn der Maßnahme zu stellen.
Kosten: Abrechnung nach Aufwand. Lassen Sie sich ein Angebot erstellen.

Dienstleistungen durch Energie-Effizienz-Experten / Energieberater

Nach unserer Beratung über konkrete Maßnahmen können Sie die dafür vorgesehenen Fördermittel nutzen. Hierfür benötigen Sie die Unterstützung durch einen von der Deutschen Energieagentur (dena) zertifizierten Energie-Effizienz-Experten.

Mit einigen entsprechend qualifizierten Beratern aus der Region haben wir Kontakt aufgenommen und sie in das Projekt Quartierssanierung im Werra-Meißner-Kreis eingewiesen. Die Liste dieser Personen finden Sie hier:

Liste der Energieberater

Da die Dienstleistungen der Energie-Effizienz-Experten kostenpflichtig sind, raten wir Ihnen dazu, vor Auftragsvergabe entsprechende Angebote einzuholen.



Ergänzend zu dieser Liste können Sie natürlich auch andere Energie-Effizienz-Experten beauftragen, die bei der Deutschen Energieagentur (dena) für die entsprechende Dienstleistung gelistet sind. Weiterführende Informationen mit entsprechenden Suchfunktionen finden sie hier:

energie-effizienz-experten.de

Wichtige Dienstleistungen von Energie-Effizienz-Experten:

1. Beantragung von Fördermitteln der KfW (Kredite, Zuschüsse)
Vor dem Beginn einer Maßnahme können Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über die Hausbank beantragt werden. Dazu muss ein Energie-Effizienz-Experte/Energieberater den Antrag prüfen und die Richtigkeit der Maßnahme bescheinigen.
Nach Beendigung der Maßnahme erfolgt die Auszahlung der Fördermittel nur, wenn der Energieberater die ordnungsgemäße Ausführung der Maßnahme bestätigt hat.
Kosten: Abrechnung nach Aufwand. Lassen Sie sich ein Angebot erstellen.

2. Fachliche Baubegleitung
Bei der Umsetzung von Maßnahmen in den Förderprogrammen (151, 152, 153, 430) wird von der KfW eine fachliche Begleitung der Umsetzung der Umsetzung durch eine Energie-Effizienz-Experten bezuschusst (Programmnummer 431, Fördersatz 50 Prozent, max. 4.000 Euro Zuschuss).
Auch dieser Antrag ist vor Beginn der Maßnahme zu stellen.
Kosten: Abrechnung nach Aufwand. Lassen Sie sich ein Angebot erstellen.

3. Ausführliche Gebäudeanalyse (Individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)
Die ausführliche Analyse mit Erstellung eines detaillierten individuellen Sanierungsfahrplans (ISFP) wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausführkontrolle (BAFA) gefördert. Die Förderung beträgt 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten, maximal 1.300 Euro bei Gebäuden mit bis zu zwei Wohneinheiten, ab 3 Wohneinheiten maximal 1.700 Euro. Der beauftragte Energie-Effizienz-Experte muss für das Förderprogramm der BAFA-Programm: „Vor-Ort-Beratung“ qualifiziert sein.
Kosten: Abrechnung nach Aufwand. Lassen Sie sich ein Angebot erstellen.


Wichtige Dienstleistungen von Energie-Effizienz-Experten:

1. Beantragung von Fördermitteln der KfW (Kredite, Zuschüsse)
Vor dem Beginn einer Maßnahme können Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über die Hausbank beantragt werden. Dazu muss ein Energie-Effizienz-Experte/Energieberater den Antrag prüfen und die Richtigkeit der Maßnahme bescheinigen.
Nach Beendigung der Maßnahme erfolgt die Auszahlung der Fördermittel nur, wenn der Energieberater die ordnungsgemäße Ausführung der Maßnahme bestätigt hat.
Kosten: Abrechnung nach Aufwand. Lassen Sie sich ein Angebot erstellen.

2. Ausführliche Gebäudeanalyse (Individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)
Die ausführliche Analyse mit Erstellung eines detaillierten individuellen Sanierungsfahrplans (ISFP) wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausführkontrolle (BAFA) gefördert. Die Förderung beträgt 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten, maximal 1.300 Euro bei Gebäuden mit bis zu zwei Wohneinheiten, ab 3 Wohneinheiten maximal 1.700 Euro. Der beauftragte Energie-Effizienz-Experte muss für das Förderprogramm der BAFA-Programm: „Vor-Ort-Beratung“ qualifiziert sein.
Kosten: Abrechnung nach Aufwand. Lassen Sie sich ein Angebot erstellen.

3. Fachplanung und fachliche Baubegleitung
Bei der Umsetzung von Maßnahmen in den Förderprogrammen (151, 152, 153, 430) wird von der KfW eine Fachplanung und fachliche Begleitung der Umsetzung sowie eine Dokumentation dieser Leistungen durch einen Energie-Effizienz-Experten bezuschusst (Programmnummer 431, Fördersatz 50 Prozent, max. 4.000 Euro Zuschuss).

Der beauftragte Energie-Effizienz-Experte muss für das KfW-Förderprogramm qualifiziert sein.

Auch dieser Antrag ist vor Beginn der Maßnahme zu stellen.
Kosten: Abrechnung nach Aufwand. Lassen Sie sich ein Angebot erstellen.